Landesarbeitskreise

Die Landesarbeitskreise (LAKs) sind vom Landesvorstand eingerichte Gruppen, die über die inhaltliche Ausrichtung der JuLis NRW diskutieren. Die LAKs dürfen zwar nicht selbst nach außen hin auftreten, können aber eigene Anträge auf Landeskongressen einreichen.

Die LAKs laden regelmäßig zu Treffen ein, bei denen ein ausgewähltes Thema im Mittelpunkt steht. Oft sind auch bekannte Personen als Referenten eingeladen. Jedes Mitglied, auf Anfrage auch Interessenten, kann an den Treffen teilnehmen!

Die Einladungen erhaltet Ihr unverbindlich über die eGroups der jeweiligen LAKs. Wenn Ihr Fragen habt oder mehr Infos haben wollt, schreibt einfach dem entsprechenden LAK-Leiter eine Email, er/sie beantwortet sie gerne!

Mehrere Male im Jahr treffen sich alle LAKs entweder zu einem gemeinsamen Oberthema oder zu einer längeren Diskussionsrunde. Genügend Zeit zum ausführlichen diskutieren bieten etwa die jährlich stattfindenden politisch-programmatischen Wochenenden des JuLis NRW. Wann genau das nächste PPW stattfindet, könnt ihr unter der Rubrik ‚Termine‘ nachlesen.

Generell gilt, dass jeder mitmachen kann. Auch ohne Vorwissen. Hauptsache du hast Lust!


Im Folgenden eine Übersicht über alle Landesarbeitskreise und deren Leiter:

LAK Strafrechtsreform

Strafrechtliche Verbote, die zu jahrelangem Freiheitsentzug führen können, sind aus liberaler Sicht besonders kritisch zu sehen, und brauchen immer eine ausreichende Rechtfertigung. Zugleich dient das Strafrecht auch dem Schutz individueller Rechte, und soll diesen auch effektiv leisten können. In den vergangenen Jahren war die Strafgesetzgebung von hektischem Aktionismus gekennzeichnet, der reale Probleme ungelöst und oft auf Kosten rechtstaatlicher Prinzipien zu lösen versucht hat. Der LAK Strafrechtsreform möchte einen liberalen Gegenentwurf vorlegen, der Fehlentwicklungen benennt und Alternativen aufzeigt.

LAK Partizipation junger Menschen

Partizipation oder mit anderen Worten Teilhabe ist für Erwachsene in unserer Gesellschaft einer der wichtigsten Pfeiler der Demokratie. Doch auch Jugendliche, von denen wir heutzutage immer früher verlangen erwachsen zu werden, haben ein Recht darauf vor Ort Politik aktiv mitzugestalten. So stärken wir auf Dauer unser demokratisches System und bekämpfen Politikverdrossenheit. Doch wie sollen Strukturen aussehen in denen junge Menschen sich engagieren können und welche Handlungsmöglichkeiten müssen wir ihnen zugestehen? Fest steht es müssten durch die Politik Möglichkeiten der ernsthaften Partizipation eingeräumt werden. Nur dann können Kinder und Jugendliche echte gestalterische und politische Handlungsmöglichkeiten erfahren und entsprechende soziale Kompetenzen erlangen.  Wie unser liberales Modell aussehen könnte, erarbeiten wir in diesem LAK- also schaut vorbei!


LAK DIgitaler Fortschritt

Kaum ein Bereich wird unsere Gesellschaft so fundamental prägen wie der digitale Wandel. Ähnlich der Industrialisierung sehen viele Leute jedoch nur die Risiken der Veränderungen. Der LAK Digitaler Fortschritt soll die Chancen der Umbrüche begreifen und mit neuen Ideen und konkreten Ausarbeitungen unsere Landesregierung antreiben. Gerade hier gilt: Denken wir neu. NRW hat die Chance Motor der Veränderungswelle zu werden und neuen Technologien die Eintrittsbarrieren in den Markt zu verringern, sofern die richtigen Gesetzmäßigkeiten vorhanden sind. Von Blockchain bis hin zu autonomen Fahren. Von der Verwaltung über die Schule bis in die Landwirtschaft.

LAK individuelle & digitale Schulbildung

Wie soll die Schule von morgen aussehen? Was brauchen junge Menschen, um bestmöglich auf ihr Berufsleben vorbereitet zu werden? Darum geht es in diesem Arbeitskreis. Hierbei im Fokus stehen vor allem die zwei Aspekte der Digitalisierung und Individualisierung der Schulbildung. Die Digitalisierung beeinflusst nicht nur unseren Arbeitsmarkt und unsere Infrastruktur, sondern auch unsere Schulen. Heute schon an morgen denken ist daher die Divise. Um die Schulbildung in NRW ist es schlecht bestellt und massive Veränderungen müssen geschehen, um uns wieder auf einen guten Kurs beim Thema Schule zu bringen. Darum sollten wir uns darüber Gedanken machen, wie Schulbildung sich verändern muss und inwiefern digitale Medien, alternative Lehrmethoden (Stichwort eigenständiges Lernen) und neue Unterrichtsfächer sinnvoll und integrierbar sind. Hierbei seid ihr gefragt, also bringt euch gerne ein und nehmt Teil an der Konzeptentwicklung für die Schule von morgen.