Aktuelle Ausgabe

Hier zeigen wir euch vier mal jährlich unser Mitgliedermagazin, das JULIMAGAZIN! Gefüllt mit aktuellen politischen Inhalten, gesellschaftlichen Themen und Neuigkeiten aus den JuLi-Verbänden, wird es dir alle drei Monate per Post nach Hause geschickt. Wenn du etwas stöbern möchtest, findest du in unserem Ausgabenarchiv die älteren Magazine! Viel Spaß!


Ausgabe 04/2018

Liebe JuLis,

hinter uns liegt ein rekordverdächtiger Sommer. Die Temperaturen schossen Tag für Tag in für Mitteleuropäer ungewohnte Höhen und trieben uns in die Freibäder des Landes. Auch das traditionelle Sommerloch wurde von dem umhertaumelnden Schiff „GroKo“ unter fehlender Führung der theoretischen Kapitänin Angela Merkel zielsicher bei einigen Themen am Hafen vorbei in längst für zu Recht ausgetrocknet geglaubte Gefilde gelenkt. Mein persönlicher Tiefpunkt: Die wochenlange Debatte zur Wehrpflicht. Zwang und Quantität statt Wunsch und Qualität.

Auch in diesem Jahr konnte das Sommerloch die wahren Probleme eines Ressorts verschleiern. Gerade im Bereich der Verteidigungspolitik gibt es dabei seit geraumer Zeit einige offene Flanken, die dringend geschlossen werden müssen. Marius geht in diesem Magazin z.B. unter anderem auf den Aspekt mangelnder Ausstattung ein. Krankt die jetzige Bundeswehr schon an unzureichendem Material, müsste man bei einer Wehrpflicht zur jetzigen Zeit wohl wieder mit bloßer Faust kämpfen…

Anne will in diesem Magazin die Forderung nach höherer gesellschaftlicher Akzeptanz der Bundeswehr im Vergleich zu anderen Berufen einordnen und Alex macht sich Sorgen um den Zustand der Bundeswehr und widerspricht Anne: Aus seiner Sicht haben Bundeswehrsoldaten mehr Respekt verdient. Auch die Zukunft der Bundeswehr wird in diesem Magazin kritisch beleuchtet: Fabian wirbt gegen eine Verweigerung bei der Forschung an autonomer Kriegsführung und Marc zeigt auf, warum die NATO auch in Zukunft kein Auslaufmodell ist.

Zudem wird über die Liberalisierung von Waffengenehmigungen, Waffenexporte nach Saudi-Arabien und über die Sinnlosigkeit der Wehrpflicht debattiert.

Doch wie in jedem JULIMAGAZIN findet sich neben Diskussionsbeiträgen und Statements auch genug Platz, um seichtere und weniger politische Unterhaltung zu genießen: Wer sich schon immer gefragt hat, wie für Léon Beck der Liberalismus als Gesichtsausdruck aussieht und welchen Satz man sowohl im heimischen Schlafzimmer, als auch auf Landeskongressen der Julis sagen kann, der wird an diesem Heft seinen Spaß finden.

Stichwort Landeskongress: Alex Steffen berichtet in diesem Magazin als Landesprogrammatiker von unserem sehr ereignisreichen Kongress Anfang Oktober.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei der Lektüre,

Euer Tim

Ganzes Heft herunterladen


Du hast Fragen, Anregungen oder Kritik zum JULIMAGAZIN? Dann wende dich an Tim, unseren Chefredakteur!

Tim Schütz

Chefredakteur des JULIMAGAZINS

Aufgaben
- Redaktionelle Verantwortung für das "JULIMAGAZIN"
- Auswahl von Debattenthemen und Textbeiträgen
- Redigieren, korrigieren und kürzen von Artikeln
- Pflege des Autorenverteilers
- Mitverantwortung für Layout und Postversand
Informationen ein-/ausblenden