Aktuelle Ausgabe

Hier zeigen wir euch vier mal jährlich unser Mitgliedermagazin, das JULIMAGAZIN! Gefüllt mit aktuellen politischen Inhalten, gesellschaftlichen Themen und Neuigkeiten aus den JuLi-Verbänden, wird es dir alle drei Monate per Post nach Hause geschickt. Wenn du etwas stöbern möchtest, findest du in unserem Ausgabenarchiv die älteren Magazine! Viel Spaß!


AUSGABE 01/2019

Liebe JuLis,

der Beginn eines Jahres lädt zu einer globaleren Betrachtung der Politiklandschaft ein. Viel zu oft verfängt man sich bei Debatten in Meta-Ebenen und vergisst die Praxistauglichkeit von Überlegungen oder die realpolitischen Auswirkungen auf den Handwerksmeister in Hagen, den Grundschullehrer in Gelsenkirchen oder die Richterin in Recklinghausen.

Wir Liberale reden oft über die Kulturunterschiede von uns zu anderen Ländern als Begründung für politische Stellschrauben, die schon viel zu lange angerostet sind: Uns fehlt die Start-up-Mentalität, uns fehlt das Digitalisierungs-Gen, uns fehlt die Wertschätzung für Altersvorsorge auf privater Basis, uns fehlt die Wertschätzung für frühkindliche Bildung wie in Skandinavien und vor allem fehlt uns der Mut, zu neuen Ufern aufzubrechen. Zweifellos durchaus treffende, wenn auch pauschalisierende Argumentationslinien. Was aber auffällt, ist, dass man auch von politischer Kultur sprechen kann. Diese prägt indirekt auch die Wahrnehmung der Bevölkerung, die, wie ich glaube, nicht immer nur mit populistischen Schlagworten („Klimanationalisten“) mobilisiert werden muss. Es darf also die Frage gestellt werden: Haben wir die richtige politische Kultur?

In diesem Heft zeigt sich die ganze Vielfalt der Politik. Anne will aufzeigen, dass Diskussionskultur nicht immer von extremer Lagerbildung und einem Aneinandervorbeireden bestehen sollte. Léon erläutert die Bedeutung von sozialen Medien in der Politik, während Christina und Paavo ein Zeichen setzen und nicht, wie üblich in dem Format „Pro vs. Kontra“, hart gegeneinander debattieren, sondern die hohe Bedeutung der Frauenförderung betonen. Doch auch die Freunde der gepflegten Debatte kommen auf ihre Kosten: Sollte die Amtszeit von Bundeskanzlern begrenzt werden dürfen? Darüber streiten Lukas und unser Spezialgast Michael. Und wer wählt den Bundeskanzler der Zukunft eigentlich? Sind es die Schüler von morgen, die bessere politische Bildung erfahren müssen, wie Lina fordert, oder sind es Schüler, die dem Politikunterricht an Freitagen fernbleiben, um dem Protest-Flashmob „Fridays For Future“ beizuwohnen? Darüber wird Nils schreiben.

Neben viel Debatte um politische Kultur folgt auch die letzte Ausgabe der Serie „Politik ohne Worte“ und es wird euch die einmalige Chance geboten, einen lebensgroßen Papp-Politiker eurer Wahl in unserem großen JuLi-Quiz zu gewinnen. Und so schließt sich für viele auch in diesem Magazin ein Kreis: Während für einige Politik keine Schnittmenge mit dem eigenen Leben zu bieten scheint, könnten andere eine Wolfgang-Kubicki-Pappfigur demnächst in ihrem Wohnzimmer positionieren …

In diesem Sinne viel Spaß beim Quizzen und bei der Lektüre,

Euer Tim

Ganzes Heft herunterladen


Du hast Fragen, Anregungen oder Kritik zum JULIMAGAZIN? Dann wende dich an Tim, unseren Chefredakteur!

Tim Schütz

Chefredakteur des JULIMAGAZINS

Aufgaben
- Redaktionelle Verantwortung für das "JULIMAGAZIN"
- Auswahl von Debattenthemen und Textbeiträgen
- Redigieren, korrigieren und kürzen von Artikeln
- Pflege des Autorenverteilers
- Mitverantwortung für Layout und Postversand
Informationen ein-/ausblenden